×

Kehl: 07851 873-0

Leistungsspektrum | Ambulanzen und medizinischer Service Ambulantes
Operieren

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren

Die Zahl der ambulanten Operationen ist nicht zuletzt durch die enormen Fortschritte in der Medizin sprunghaft gestiegen. Auch in unserer Klinik werden Eingriffe, die früher mit ein- oder mehrwöchigen stationären Aufenthalten und großen Schnitten verbunden waren, heute ambulant als schonende minimal-invasive Schlüsselloch-Operationen durchgeführt.

Damit wir Sie vor, während und nach dem Eingriff optimal versorgen können, geben wir Ihnen im Folgenden einige wichtige Hinweise.

Bitte stellen Sie rechtzeitig sicher, dass Sie nach der Operation von unserer Klinik abgeholt, nach Hause begleitet und mindestens einen Tag lang betreut werden. Falls Sie einen empfindlichen Magen haben oder Ihnen ein Magengeschwür bekannt ist, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über die Möglichkeit einer alternativen Medikamenteneinnahme.

Falls Sie sich unwohl fühlen oder erkältet sind, melden Sie sich bitte in unserer Klinik in der entsprechenden Abteilung. Bleiben Sie am Vorabend Ihrer Operation ab 22 Uhr nüchtern. Sie sollten also nichts essen, trinken (Ausnahme: etwas Wasser zur Einnahme der Vorbereitungstablette) und auch nicht mehr rauchen. Sind Sie Diabetiker, besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Arzt.

Für Ihre Versorgung nach der Operation zu Hause erhalten Sie von uns ein Päckchen mit Medikamenten gegen Schmerzen, Schwellungen und zum Magenschutz sowie – bei Operationen am Bein – fünf Thrombose-Fertigspritzen zum Selbstaplizieren.

  • Ihre Krankenversicherungskarte
  • Ein- oder Überweisungsschein
  • alle Medikamente, Inhalationssprays oder Insuline (mit Pen), die Sie benötigen
  • falls Sie übernachten wollen: alle Medikamente, die Sie am Morgen nach der Operation benötigen
  • Hilfsmittel wie Hörgerät etc.
  • persönliche Hygieneartikel
  • Befunde und Röntgenbilder
  • bequeme und wärmende Kleidung, die weit genug sein sollte, um über Verbände getragen werden zu können, ohne zu drücken
  • Medikamentenpäckchen und/oder Beipackzettel

Verzichten Sie am Operationstag auf Schminke, Körpercremes oder Lotionen und entfernen Sie gegebenenfalls den Nagellack. Abnehmbare Schmuckstücke sollten Sie zu Hause lassen. Tragen Sie keine Kontaktlinsen, sondern besser eine Brille.

Nach der Operation werden Sie im Aufwachraum so lange betreut, bis Ihr Zustand stabil ist. Nach einiger Zeit bieten wir Ihnen Wasser oder Tee an.

Falls Sie über Nacht bei uns bleiben, versorgen wir Sie mit einem Abendessen und am Folgetag mit einem Frühstück.

Bitte beachten Sie, dass Sie nach einer Narkose 24 Stunden lang nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, an laufenden Maschinen arbeiten oder Verträge unterschreiben dürfen.

Sekretariat

Katrin Müller
Tel. 07851 873-186
Fax 07851 873-415
E-Mail: anaesthesie(at)kel.ortenau-klinikum.de