×

Kehl: 07851 873-0

Fachkliniken | Innere Medizin Gastroenterologie

Zurück zur Fachklinik

Gastroenterologie

Unser Leistungsspektrum auf einen Blick

  • Sonografien sämtlicher Organsysteme inkl. Kontrast-Sonografie
  • Abdomen- und Darmsonografie inkl. Dopplermessung der Gefäße
  • Endosonografie der Speiseröhre und des Rektums
  • Ösophago-Gastro-Duoendoskopie inkl. Blutstillungsverfahren wie Gefäßclipping, Varizenbanding, Nofallstent, Chromoendoskopie, Mukosektomie, Stenteinlagen
  • Koloskopie inkl. Polypektomie, Mukosektomie, Stenteinalgen, Argonbeamer
  • ERCP inkl. Papillotomie und Stenteinlagen, perkutane Gallensteindrainage
  • Kapselendoskopie
  • Refluxsäuremessung durch Impedanz-pH-Metrie
  • Ambulanz für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED-Ambulanz)
  • Magen-Darm & Leber-Sprechstunde
  • Kooperation im gemeinsamen Darmzentrum der Ortenau Kliniken

Diagnostik und Therapie

Mithilfe der Ösophagoskopie kann die Spiegelung der Speiseröhre erfolgen und die Ursachen für Schluckstörungen festgestellt werden.

Zur Diagnostik oropharyngealer Schluckstörungen ist in der Abteilung die Videofluoroskopie und die FEES (Fiber Endoscopic Evaluation of Swallowing) etabliert. Bei ersterer wird der Schluckakt verschiedener Nahrungskonsistenzen unter Röntgen-Durchleuchtung, bei der FEES durch Endoskopie, beobachtet und beurteilt.

Bei schweren Passagestörungen kann eine Ernährungssonde durch die Bauchwand (PEG) im Rahmen einer Gastroskopie platziert werden. Hierdurch wird über einen langen Zeitraum eine künstliche Ernährung ermöglicht wird.

Mithilfe von Ösophago-, Gastro-, und Duodenoskopie erfolgt die diagnostische Spiegelung des oberen Verdauungstrakts mit Probeentnahmen, Blutstillung durch Setzen von Clips oder Unterspritzungen. Blutungen von Speiseröhrenkrampfadern werden mit Ligaturbehandlung und Sklerosierung gestillt. Außerdem sind Bougierung (Aufdehnung) von Speiseröhrenengstellen, Einsatz von Argonplasmakoagulation im oberen Verdauungstrakt und die Entfernung von Polypen möglich. Koloskopien ermöglichen die Untersuchung und Behandlung des Dickdarms. Auch hier können in gleicher Sitzung Polypentfernungen und die Stillung von Blutungen mit Argonplasmakoagulation vorgenommen werden. Der Dünndarm wird mit der Kapselendoskopie untersucht.

Ein Schwerpunkt liegt bei der Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen. Wir haben große Erfahrungen in der medikamentösen und interventionellen Therapie von Morbus Crohn (entzündungsbedingte knotenartige Gewebeneubildung im Magen-Darm-Trakt) und Colitis ulcerosa (entzündlicher Befall des Mast- und Dickdarm).

Erweiterte Verfahren der Sonographie wie Kontrastmittelsonographie und Endoluminalschall des Enddarms werden durchgeführt. Mittels Proktoskopie werden Erkrankungen des Anus diagnostiziert und Ligaturbehandlung von Hämorrhoiden vorgenommen.

Das Bauchfell (Peritoneum) umgibt viele der inneren Organe unterhalb des Zwerchfells. Wir behandeln u.a. Patienten mit Peritonitis (Entzündung des Bauchfells) oder Aszites (krankhafte Ansammlung von Flüssigkeit in der freien Bauchhöhle). Die Diagnostik erfolgt häufig über körperliche Untersuchungen, Sonographie, Computertomographie und Punktionen.

Routinemäßig werden über endoskopische Eingriffe die Gallengänge und das Pankreasgangsystem (ERCP) untersucht, teils Drainagen eingelegt, teils therapeutische Prozeduren wie Schlitzung der Gallengänge (Papillotomie) durchgeführt. Mit der bildgebenden Diagnostik der Farb-Duplex- Sonographie kann die Durchblutung der Leber dargestellt und Blutflüsse gemessen werden. Die Kontrast-Sonographie gewährleistet eine bessere Abgrenzung von Rundherden in der Leber.

Die Gastroenterologie arbeitet in enger Zusammenarbeit mit der diagnostisch-interventionellen Endoskopie.

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. Hermann Bauer

Dr. Hermann Bauer
Stellvertretender Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe, Hämatologe, Onkologie, Notfallmedizin

Sekretariat

Innere Medizin
Frau Weber

Tel. 07851 873-151
Fax 07851 873-239
E-Mail: innere(at)kel.ortenau-klinikum.de

Onkologie

Tel. 07851 873-222

Kardiologie (MVZ im Ärztehaus am Ortenau Klinikum Kehl)
Tel. 07851 88-67096

Zentrale Aufnahme (auch für Notfälle)
Tel. 07851 873-411

Sprechzeiten

Terminvereinbarung über das Sekretariat
Terminvereinbarung für Kassen- und Privatpatienten

Der Schnitt ist gerade mal fünf Millimeter klein. Ein hauchdünnes Röhrchen, das sogenannte Endoskop, wird eingeführt, eine winzige...

Weiterlesen