×

Kehl: 07851 873-0

Fachkliniken | Innere Medizin Allgemeine
Innere Medizin

Zurück zur Fachklinik

Allgemeine Innere Medizin

Im Bereich allgemeine Innere Medizin erfolgt die Diagnostik und Therapie bei:

Mithilfe der Sonographie können Arterien und Venen dargestellt werden. Außerdem kann der Blutfluss gemessen werden. Durch diese Untersuchungen werden arterielle Gefäßverschlüsse oder venöse Thrombosen diagnostiziert. Außerdem wird der Doppler- und Farbduplex der Arterien und Venen durchgeführt.

Unter zerebrovaskulären Krankheiten versteht man Erkrankungen, die die Durchblutung des Gehirns beeinflussen, wodurch keine oder eine nur eingeschränkte Blutversorgung in dem betroffenen Gebiet möglich ist. Durch die Verengung oder sogar vollständige Blockierung des Blutflusses zum Gehirn kann ein Schlaganfall ausgelöst werden. In der medizinischen Abteilung wird die Diagnostik und Therapie solcher Erkrankungen durchgeführt.

Bei akutem Versagen der Nieren besteht die Möglichkeit der sogenannten kontinuierlichen venovenösen Hämodiafiltration (Verfahren zur Blutreinigung).

In der medizinischen Abteilung beschäftigt sich der Versorgungsschwerpunkt Hämatologie mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Blutes, des Knochenmarks und des Immunsystems sowie Krebserkrankungen des Blutes. Ebenso werden Blutgerinnungsstörungen behandelt. Die Beckenkammbiopsie ermöglicht die Entnahme von Proben für Untersuchungszwecke.

Kennzeichen rheumatologischer Erkrankungen sind fließende, reißende und ziehende Schmerzen am Stütz- und Bewegungsapparat, welche oftmals zur Einschränkung der Funktionalität führen. Für die detaillierte Diagnose werden verschiedenste bildgebende Verfahren genutzt, z.B. konventionelle Röntgendiagnostik und Computertomographie. Entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente werden bei akuten Schüben eingesetzt. Zur Langzeittherapie wird bei uns eine enge Kooperation mit der Physikalischen Therapie gepflegt. So können Gelenkschäden oftmals präventiv entgegen gewirkt werden.

Durch die Nutzung von Endoskopie und Laboruntersuchungen können infektiöse und parasitäre Krankheiten erkannt werden. Durch die direkte Lage am Rhein gibt es Patienten mit den verschiedensten Reiseinfektionen. Nach genauer Erregerbestimmung erfolgt zumeist eine medikamentöse Behandlung.

In der Geriatrie, auch Altersmedizin bezeichnet, wird die Diagnostik und Therapie unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Alter umgesetzt. Hier werden wir durch die tägliche Präsenz eines niedergelassenen Neurologen und Gerontologen aus der neurologischen Gemeinschaftspraxis Dres. Bauer/Weiss/Faist konsiliarisch unterstützt und beraten.

Ein Screening schlafbezogener Atemstörungen mittels Polygraphie wird sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich angeboten. Einstellung und Kontrolle nicht-invasiver Beatmungsverfahren einschließlich der Kapnographie werden durchgeführt. Bei der Kapnographie wird der Kohlenstoffdioxidgehalt der Ausatmenluft gemessen und überwacht.

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. Stefan Hambrecht

Dr. Stefan Hambrecht
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologe, Pneumologe, Intensivmedizin, Notfallmedizin

Sekretariat

Innere Medizin
Frau Weber

Tel. 07851 873-151
Fax 07851 873-239
E-Mail: innere(at)kel.ortenau-klinikum.de

Onkologie

Tel. 07851 873-222

Kardiologie (MVZ im Ärztehaus am Ortenau Klinikum Kehl)
Tel. 07851 88-67096

Zentrale Aufnahme (auch für Notfälle)
Tel. 07851 873-411

Sprechzeiten

Terminvereinbarung über das Sekretariat
Terminvereinbarung für Kassen- und Privatpatienten

Patienteninformationen

Der Schnitt ist gerade mal fünf Millimeter klein. Ein hauchdünnes Röhrchen, das sogenannte Endoskop, wird eingeführt, eine winzige...

Weiterlesen