×

Kehl: 07851 873-0

Fachkliniken | Allgemeinchirurgie Allgemeine Chirurgie

Zurück zur Fachklinik

Allgemeine Chirurgie

Abbildung OP-Personal

Im Bereich der allgemeinen Chirurgie erfolgt die Diagnostik und Therapie bei:

  • Operationen an Schilddrüsen, Nebenschilddrüsen und Nebennieren
  • Laparoskopische transabdominelle praeperitoneale Patch-Plastik (TAPP)
  • Standardeingriff bei Leistenhernie: OP nach Lichtenstein mit Netzimplantation - fakultativ in örtlicher Betäubung
  • Standardeingriff bei Narbenhernie: Implantation eines Kunststoffnetzes in Sublaytechnik, intraabdominelle praeperitoneale Onlay-Mesh-Hernioplastik (IPOM)
  • Magenchirurgie
  • Chirurgie des Gallensteinleiden
  • Chirurgie tumoröser und entzündlicher Erkrankungen des Darmtraktes
  • Minimal-invasive Chirurgie bei bauchchirurgischen Erkrankungen
  • Chirurgie von Enddarmerkrankungen (Proktologie), z. B. Hämorrhoiden, Fisteln und transanale Tumorabtragungen
  • Leisten- und Nabelbruchoperationen
  • Krampfaderoperationen
  • Implantation von Herzschrittmachern und venösen Portsystemen
  • proktologische Eingriffe einschließlich Hämorrhoidektomie
  • Entfernung kleinerer Weichteiltumoren

Zur Diagnostik der Verletzung des Kopfes stehen Röntgen und CT vor Ort zur Verfügung. Außerdem werden im benachbarten Ärztehaus MRT-Untersuchungen durchgeführt.

Es erfolgt die Behandlung von Pneumothorax-Patienten. Durch das Eintreten der Luft in den Pleuraspalt ist die Ausdehnung der Lungenflügel behindert. Je nach Ausprägung kann der Patient dies kaum bemerken oder über einen Lungenkollaps bis hin zum Spannungspneumothorax (Lungen und Herz-Kreislauffunktionen sehr stark eingeschränkt) führen. Die Untersuchung mit Ultraschall macht auch kleine Pneumothorax sichtbar. Per Röntgenbild sind nur bedeutsame Pneumothorax sicher erkennbar. Mithilfe des CT können zusätzlich weitere Begleitverletzungen oder -erkrankungen aufgezeigt werden.

Das Leistungsspektrum der chirurgischen Abteilung umfasst zudem das Implantieren künstlicher Gelenke, insbesondere Hüftgelenke bei Verschleißerkrankung am Hüftgelenk sowie arthroskopische Operationen am Kniegelenk. Arthroskopien werden aber auch bei Meniskus- und Bänderverletzungen vorgenommen. In geeigneten Fällen wird dieser Versorgungsschwerpunkt auch ambulant durchgeführt.

Die Behandlung von Frakturen im Bereich der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie wird gemäß den Richtlinien der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthese unter Verwendung von Platten, Nägeln, Schrauben und äußeren Festhaltesystemen durchgeführt und entspricht somit den höchsten qualitativen Anforderungen. Nach Durchbauung eines Knochenbruches werden die Implantate wieder entfernt, oftmals als ambulante Operation.

  • Implantation von Herzschrittmachern, Defibrillatoren, Portsystemen und Ereignisrekordern

Auch größere Operationen werden ambulant in Vollnarkose bei vertretbarem Risiko durchgeführt, bei

  • Hernien
  • Eingriffen der Hand- und Fußchirurgie
  • Krampfaderoperationen
  • Metallentfernung
  • Proktologischen Eingriffen

Selbstverständlich werden diese Eingriffe auch im Rahmen von stationären Aufenthalten durchgeführt. 

Hierbei handelt es sich um die Schädigung der lokalen Haut oder darunter liegender Schichten. Ein Dekubitus, auch Ulkus genannt, entsteht durch die dauerhafte Druckbelastung auf eine bestimmte Körperregion. Beim gesunden Mensch wird durch das Auslösen eines Reflexes eine Änderung der Körperhaltung ausgelöst. Bei älteren und kranken Menschen hingegen, ist dieser Reflex oftmals gestört, wodurch eine Übersäuerung der betreffenden Hautregionen entsteht. Dekubitalgeschwüre werden in unserer Chirurgie je nach Schweregrad sowohl konservativ als auch operativ behandelt.

Physikalische Therapie

Zur Mit- und Weiterbehandlung unserer Patienten stehen speziell ausgebildete Therapeuten in einer mit modernen Behandlungsgeräten ausgerüsteten Physiotherapie-Abteilung zur Verfügung. Wir bieten eine Vielzahl therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Kondition an. Zu den am häufigsten angewandten Methoden zählen:

  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Lymphdrainagen und Massagen
  • Traktionsbehandlungen im Schlingentisch
  • Thermo- und Elektrotherapie

Diese Leistungen können auch ambulant in Anspruch genommen werden.
Weitere Infos unter: Tel. 07851 873-111 (Physikalische Therapie)

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. Rainer Brobeil

Rainer Brobeil
Chefarzt
Facharzt für spez. Chirurgie, Unfallchirurgie und Viszeralchirurgie, Notfallmedizin, Gefäßchirurgie, D-Arzt

Sekretariat

Heike Hoeymakers
Tel. 07851 873-129
Fax 07851 873-410
E-Mail: chirurgie.kel(at)ortenau-klinikum.de

Chirurgische Sprechstunde / BG-Sprechstunde

Mo 12.30–14.30 Uhr,
Mi 7.30–9.30 Uhr,
Do 9.30–11.00 Uhr

Termin nach telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat des Chefarztes

Hernien-Sprechstunde

Do 10.30–11.30 Uhr

Termin nach telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat des Chefarztes

Schilddrüsen/Gallen-Sprechstunde

Mi 8–9 Uhr

Termin nach telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat des Chefarztes

Notfälle 24h Zentrale Aufnahme

Tel. 07851 873-0