×

Kehl: 07851 873-0

Aktuelles und Termine | Mitteilungen, Veranstaltungen und Kalender | Archiv Archivierte Mitteilung

Ortenau Klinikum in Achern: Frauenheilkunde und Geburtshilfe wird Hauptabteilung

Neue Abteilung startet mit hochmotiviertem Team, erweitertem Leistungsspektrum und teilweise neuen Räumlichkeiten

Freuen sich über die Einrichtung der neuen Hauptabteilung „Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ am Ortenau Klinikum in Achern: (v. l.) Verwaltungsdirektor Peter Janz, Ärztlicher Direktor Dr. Rüdiger Feik, Chefarzt Felix Liber und Pflegedirektor Bernd Boschert.

Zum 1. Oktober 2018 nimmt die neue Hauptabteilung „Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ am Ortenau Klinikum in Achern ihre Arbeit auf. Auf der Grundlage eines Kreistagsbeschlusses vom 24. Juli 2018 wird der Klinikverbund bis spätestens Anfang Januar 2020 seine Angebote zur Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Achern, Kehl und Oberkirch am Standort Achern bündeln, um eine moderne und leistungsfähige frauenklinische Versorgung im Norden des Ortenaukreises anbieten zu können. Mit dem Umzug von Chefarzt Felix Liber und seinem Team vom Klinikstandort Kehl und der Zusammenführung der am Ortenau Klinikum in Achern bestehenden Angebote vollzieht der Klinikverbund jetzt einen ersten Schritt. Chefarzt Felix Liber und die Klinikleitung stellten die neue Hauptabteilung am Mittwoch (19. September 2018) im Ortenau Klinikum in Achern vor.

„Ich bin sehr optimistisch, dass wir mit einem erweiterten Leistungsspektrum, einer guten Personalausstattung und teilweise neuen Räumlichkeiten eine sehr gute frauenklinische Versorgung in der nördlichen Ortenau anbieten können. Unser Team aus Ärzten und Pflegekräften ist hochqualifiziert und hochmotiviert. Ich freue mich darauf, ein Team aus erfahrenen Fachärzten organisieren und führen zu dürfen und dafür das Vertrauen des Kreistags erhalten zu haben“, betonte Felix Liber.

Das Leistungsangebot der neuen Hauptabteilung umfasst das gesamte Spektrum einer modernen Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Einen großen Bereich stellt das gesamte Spektrum der urogynäkologischen Behandlungen dar. Besondere Schwerpunkte sind Operationen bei Blasenbeschwerden und Gebärmuttersenkungen. In diesen Bereichen hat sich Chefarzt Felix Liber in den vergangenen Jahren vorrangig spezialisiert. Auch laparoskopische und endoskopische Operationen werden vorgenommen. Außerdem wird die Ambulanz eine konsultative Sprechstunde anbieten.

Darüber hinaus stellt auch die Geburtshilfe einen großen Bereich dar. Im vergangenen Jahr sind am Ortenau Klinikum in Achern fast 500 Geburten betreut worden. Wenn zum Jahreswechsel 2019/20 die Geburtshilfe des Ortenau Klinikums in Oberkirch in die Abteilung integriert wird, wird die Zahl voraussichtlich auf über 800 ansteigen. Dann sollen auch die Räumlichkeiten der Geburtshilfe erweitert und neu zugeschnitten werden. „Wir wollen weiterhin eine familienfreundliche Geburtshilfe anbieten und werden aufgrund der vorhandenen fachübergreifenden Expertise an diesem Haus ein Höchstmaß an Sicherheit anbieten können“, so Felix Liber. Zu den Leistungen in diesem Bereich zählen darüber hinaus die Versorgung bei Erkrankungen während der Schwangerschaft als auch zahlreiche Kursangebote zur Vor- und Nachsorge der Geburt.

Auch personell hat das Ortenau Klinikum in Achern für den Start der neuen Hauptabteilung aufgestockt. In den vergangenen Wochen konnten drei neue Ärzte gewonnen werden, die in Teilzeit zur Verfügung stehen. Chefarzt Felix Liber konnte mit einer Fachärztin, einer Hebamme, einer Arzthelferin und einer Sekretärin fast sein gesamtes Team aus Kehl mit nach Achern nehmen. Mit drei bereits in Achern tätigen Fachärzten wird die neue Hauptabteilung damit über fünf erfahrene Fachärzte und drei Assistenzärzte verfügen.

Wenn die Abteilung am 1. Oktober ihre Arbeit aufnimmt, können die Patientinnen teilweise auch in neuen Räumlichkeiten betreut werden. Mehrere Untersuchungszimmer und der Wartebereich sowie ein Büro und ein Besprechungszimmer werden derzeit umgebaut und saniert. Deutlich mehr neue Räumlichkeiten, darunter auch ein weiterer Kreißsaal, sollen entstehen, wenn im kommenden Jahr die Geburtshilfe erweitert wird. Die Planungen für das erweiterte Raumkonzept werden gerade erarbeitet. Insgesamt wird die Klinik über zwei Millionen Euro in die Erweiterung und Sanierung der neuen Räumlichkeiten der Hauptabteilung investieren.